Schlagwort-Archive: GEDOK Hamburg

Lebendige Farben, verwunschene Orte

Fotos: Günther von der Kammer

So schön war es im Kunstforum der GEDOK gestern Abend:

Letzte Abstimmungen zwischen Wolfgang und mir vor dem Beginn. Ich freue mich, direkt vor dem Bild „Goa“ von Alice Kaufmann zu sitzen …

Rechts daneben ein Bergmotiv von Christine Grandt.

Wir sind mächtig aufgeregt, weil heute zum ersten Mal eine von Wolfgangs Kompositionen live gespielt werden wird: Fantasy of Seventh, die Pianistin Krisztina Gyöpös ist eine Kollegin aus der GEDOK.

Susanne Bienwald

Zuerst liest Susanne Bienwald aus ihrem Roman Wittensee, der Titel passt zu Alice Kaufmanns Bild Wittensee, es geht in dem Buch um Hochsensiblität. Es sind spannende und interessante 10 Minuten, die Lust auf mehr machen.

Dann beginnen wir mit unserem Programm, in dem auch Gedichte und Musikstücke zu den ausgestellten Bildern entstanden sind.

In der Pause richtet Wolfgang noch die Mikrofone aus, dann kommt der große Moment: Krisztina Gyöpös setzt sich an den Flügel und spielt hinreißend, voller Seele Wolfgangs Komposition. Was für ein Erlebnis!

Pianistin und Komponist sind glücklich und freuen sich auf weitere gemeinsame Arbeit. Krisztina fragte schon nach einer weiteren Komposition … Fantasy of Seventh wird sie in Kürze bei einem Konzert in einer Hamburger Kirche spielen.

 

Alice Kaufmann mit „Feuerbaum“

Und auch Alice Kaufmann hat den Abend genossen. Hier ist sie mit ihrem Feuerbaum.

 

Es war für mich etwas ganz Besonderes, zu den Werken Alice Kaufmanns und Christine Grandts zu schreiben. Das ist überhaupt das Schönste an der GEDOK, dass die Künstlerinnen verschiedener Fachbereiche gemeinsame Projekte durchführen können. Ich habe schon viele interessante Künstlerinnen kennengelernt und wurde von ihren Werken der bildenden und angewandten Kunst inspiriert.

 

Aktuelle Lesetermine

Am 15. Mai 2017 ab 19.30 Uhr werde ich als Autorin des Abends im Rahmen der Offenen Lesebühne Hamburg-West zwanzig Minuten Lesezeit haben. Aus meiner Sammlung alter und neuer Prosatexte Zwischen Kopf und Bauch werde ich Kurzgeschichten lesen.
Bistro Roth, Rothestr. 34, Hamburg-Ottensen, Eintritt € 2

Alice Kaufmann: Dornenbaum

Poesie trifft Komposition: Lebendige Farben, verwunschene Orte
Im Kunstforum der GEDOK Hamburg werden wir am 20. Mai um 19 Uhr in der Ausstellung „Bis an das Ende der Welt“ von Alice Kaufmann und Christine Grandt ein Programm aus unserer Reihe Poesie trifft Komposition spielen. Neue Gedichte sind zu den Werken der Künstlerinnen entstanden. Besonderer Höhepunkt ist die Premiere der Komposition „Fantasy of Seventh“ von Wolfgang CG Schönfeld, die Krisztina Gyöpös am Flügel spielen wird.
Mit einer kurzen Sequenz aus ihren Texten wird die Autorin Susanne Bienwald zu Anfang zu hören sein.
www.alicekaufmann.de, www.cristine-grandt.de
Kunstforum der GEDOK Hamburg, Koppel 66/Lange Reihe 75, 20099 Hamburg-St. Georg
Eintritt frei, Hutspende erbeten

www.gedok-hamburg.de

Christine Grandt: Eisberg

Die Aktion „Altona Macht Auf“ startet erneut am 23. und 28. Juni und wir sind gern mit einem Mini-Programm wieder dabei! Die Uhrzeiten werden wir erst ungefähr eine Woche vorher erfahren. Wieder gibt es einen geführten Rundgang von Fenster zu Fenster.

Verreisen mit Handicap

Das Kunstforum der GEDOK Hamburg ist barrierefrei!
Das Kunstforum der GEDOK Hamburg ist barrierefrei!

Das kenne ich aus eigener Erfahrung: Ferienwohnungen sind oft im ersten Stock, und als „barrierefrei“ ausgewiesene Räume haben dann doch „nur zwei kleine Stufen“ – für mich als Gehbehinderte und Teilzeit-Rollstuhlfahrerin eine schwierige Situation. Oft ist auch gar nichts angegeben bei der Ausschreibung des Feriendomizils.

Marita Weber-Hagel hat zu diesem Thema einen sehr brauchbaren Artikel geschrieben. Sie ist meine Kollegin aus der Auswärtigen Presse, aber wir kennen uns (leider) noch nicht persönlich.

Hier geht es zum Artikel:

http://die-auswaertige-presse.de/2016/10/endlich-dabei-urlaub-ohne-handicap/

Wenn Ihr Tipps für das Verreisen mit Handicap habt, schreibt mir doch gern einen Kommentar! Danke!

Auch Kunstgalerien oder Leseorte sind häufig nicht barrierefrei zu erreichen. Eine rühmliche Ausnahme bietet das Kunstforum der GEDOK in Hamburg, Koppel 66.

(Foto: Günther von der Kammer)

Aus der Ausstellung „AnGEDICHTet“

IMGP7468
Keramik von Katrin Schober

Die Dichterrolle

Zuweilen rollt der Dichter vorwärts
als gehe es einen Berg hinab
und legt eine Spur Buchstaben.

Zuweilen rollt der Dichter rückwärts
walzt seine Buchstaben platt
oder schiebt sie zu einem Haufen zusammen.

Zuweilen aber steht der Dichter kopf
rollt weder hin noch her
umringt von seinen Buchstaben

die starren ihn an und warten
dass er seiner Rolle gerecht wird.

Keramik: Katrin Schober
Foto: Günther von der Kammer
Gedicht: Maren Schönfeld

In der Ausstellung werden Arbeiten der Angewandten Kunst gezeigt, die zu Texten der Literatinnen entstanden sind. Die Autorinnen haben auch zu Objekten geschrieben.

Kunstforum der GEDOK Hamburg, Koppel 66, 20099 Hamburg
Im August Sommerpause, im September ist die Ausstellung noch bis 10.09. zu sehen.
www.gedok-hamburg.de