Es ist da! Wenn du Schmerzen hast …

… gehe langsam: Mein neues Buch, ein Herzensbuch, mein persönlichstes sicherlich und hundertprozentig autobiografisch.

Seit meinem 8. Lebensjahr habe ich chronische Schmerzen. Ich kam mit einer beidseitigen Hüftdysplasie und einseitiger Hüftluxation zur Welt und wurde für anderthalb Jahre eingegipst bzw. mit einer Spreizhose fixiert. Dadurch war es möglich, dass das Bein im Hüftgelenk verankert wurde ich und laufen lernte. Erst mit 43 Jahren erfuhr ich, dass ich zusätzlich eine Bindegewebskrankheit habe, das Hypermobilitätssyndrom. Kurz gesagt, können meine Bänder und Muskeln wegen der Bindegewebskrankheit die Defizite der Hüften, die es bis heute gibt, nicht ausgleichen. Auch die anderen Gelenken machen Probleme, weil die Bänder alle zu lax sind. Deshalb habe ich nahezu immer Schmerzen.

Mit fast 48 Jahren habe ich viele Erfahrungen, gute und schlechte, im Umgang mit meiner Krankheitssituation sammeln können. Diese möchte ich weitergeben und anderen helfen, ihre Schmerzsituation so gut wie möglich zu managen.

Vier Jahre habe ich an dem Buch geschrieben. Manchmal musste es liegen, musste ich Abstand gewinnen, konnte ich es nicht mehr sehen.  In anderen Phasen schrieb ich kontinuierlich und war im „Flow“. Kaum zu glauben, dass es jetzt erschienen ist!

Auf Facebook habe ich eine eigene Seite für das Buch eingerichtet, man kann dort auch Beiträge posten:
https://www.facebook.com/Wenn-du-Schmerzen-hast-gehe-langsam-2204661253147849/?ref=br_rs

 

Ein Gedanke zu “Es ist da! Wenn du Schmerzen hast …

  1. Hi, das klingt ja alles sehr bekannt. ich bin Jg. 57, beidseitige schwere Hüftdyplasie wurde mit 31 Jahren diagnostiziert „Nehmen Sie nicht zu!“ sagte der Arzt nur. Da hatte ich schon 2 Schwangerschaften hinter mir und 2x ordentlich zu-, aber auch wieder abgenommen.
    Die Diagnose erfolgte wegen Schmerzen und beginnenden Bewegungseinschränkungen.
    Nun habe ich bds. Arthrose Endstadium und leide an chronischen Schmerzen (also auch „nahezu immer“) mit zwischenzeitlichen Schmerzkrisen. Vor allem lange Stehen strengt mich sehr an. Vor neuen Hüftgelenken habe ich großen Respekt und fühle mich noch zu jung dafür.
    Mit 41 Jahren war ich in einer orthopädischen Reha, dort wurde Überbeweglichkeit diagnostiziert. Ist das so etwas wie Ihr Hypermobilitätssyndrom????
    Wie und wann und wodurch konnte es diagnostiziert werden? Warum nennen Sie/nennt man es eine Bindegewebserkrankung?
    Ich freue mich über eine Rückmeldung, gern auch per eMail.
    LG, Hiltrud

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s