Friedensdekade zum Thema „Streit!“ ist beendet

Wie in jedem November wurde auch dieses Jahr die ökumenische Friedensdekade begangen. An vielen Orten gab es Andachten, Gottesdienste und weitere Veranstaltungen zum Thema „Streit!“. Mit dem Friedensdekade-Team, das in diesem Jahr aus Wolfgang CG Schönfeld (Komposition, Bassgitarre), Heike Suzanne Hartmann-Heesch (Erzählungen), Sibylle Hoffmann, Detlev H. G. König und mir (alle Lyrik) bestand, spielte ich in der St. Petri-Kirche Hamburg-Altona und in der Kirche Bethanienhöfe. Wir beleuchteten das Thema aus privater und politischer Perspektive. Heike Suzanne Hartmann-Heesch behandelt den Verlust eines erwachsenen Kindes, das sich mit der Mutter zuletzt im Streit getrennt hatte. Sie las eine weitere Erzählung, in der es um Unausgesprochenes und Unverstandenes in einer Paarbeziehung ging.

Sibylle Hoffmanns Lyrik behandelte z. B. die Frage, inwieweit Gott an dem ganzen Streit auf der Welt schuld sein könnte. Sie beleuchtete auch Floskeln aus dem Motivationstraining und Verhaltensweisen in der Gesellschaft, thematisierte die Flüchtlingsschicksale. In Detlev H. G. Königs und meinem lyrischen Dialog stellten wir 24 Gedichte – teilweise konkrete Poesie – im abwechselnden Vortrag gegeneinander, kamen von der streitbaren Taube (das diesjährige Plakatmotiv) über Kriegs- und Gesellschaftsthemen bis zu dem Traum, dass Fischer einen Fisch fangen, von dem alle satt werden.

Instrumentale Werke von Wolfgang CG Schönfeld boten einen meditativen Raum, rüttelten aber auch auf und prägten die Atmosphäre mit Melancholie einerseits und Hoffnungsaspekten andererseits. Die Stücke sind auf dem Album „Shadows“ veröffentlicht, das auch bei Spotify zu hören ist.

Die bildende Künstlerin Hanna Malzahn bereicherte unsere Wort- und Klangpräsentation auf der dritten Ebene, der visuellen, durch ihre Antikriegsbilder. Diese hatte sie bereits vor einigen Jahren anlässlich einer Veranstaltung im Kunstforum der GEDOK ausgestellt.

Die diesjährigen Texte sind wie immer in einem Leseheft zusammengefasst, das es nicht im Buchhandel, aber bei uns Akteuren zu kaufen gibt. Es kostet 5 Euro.

Unser Dank gilt den Pastoren Steffens (St. Petri), Onnen und Barnard-Jones (Bethanien) sowie den anwesenden Gästen, die sich mit den nicht ganz leicht zu konsumierenden Texten und Kompositionen beschäftigt haben.

Parallel zu den Veranstaltungen läuft die Unterschriftenaktion „Mehr fürs Militär? Nicht mit uns!“, die sich gegen 62 Mrd. Rüstungsausgaben richtet. Die Unterschriftenliste können Sie hier herunterladen: Unterschriftenliste

www.friedensdekade.de

Fotos: Günther von der Kammer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s